Verein

Heimatmuseum

Heimatmuseum Dettingen an der Erms
Metzinger Straße 27
72581 Dettingen an der Erms

Vorsitzende(r):
Albrecht Arnold
Peter Meier (technische Angelegenheiten, Telefon 07123/72353)
07123 7958
07123 8892197 alternativ 07123/9758-10
E-Mail senden / anzeigen
^
Vereinsporträt
Wohnen und Leben im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert
Eine Reise in vergangene Zeiten erwartet die Besucher des Dettinger Heimatmuseums in der Metzinger Straße. Ein aus dem späten Mittelalter stammender, mächtiger Fachwerkbau, den die Gemeinde Dettingen an der Erms 1988 erworben hat, wurde vom Arbeitskreis »Museum und Brauchtum« in ein Museum voll lebendiger Geschichte verwandelt. In vielen tausend Arbeitsstunden wurde nach und nach renoviert, saniert und ausgebaut. Durch viele Spenden und Leihgaben konnten die Wohn- und Arbeitsbereiche eingerichtet und reichlich ausgestattet werden. Das Museum wird durch die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitskreises betreut. Sie organisieren die Veranstaltungen und bieten Führungen für Gruppen an. Der Ministerpräsident Baden-Württembergs zeichnete den Arbeitskreis 1994 als vorbildliche kommunale Bürgeraktion aus. Die Gemeindeverwaltung ehrte den Arbeitskreis 1997 mit dem Bürgerpreis und verlieh ihm nach Abschluss des Ausbaus die Bürgermedaille. 2004 und 2015 anerkannte das Regierungspräsidium Tübingen die Präsentation des Heimatmuseums mit dem Prädikat »Vorbildliches Heimatmuseum«.
Vor dem Umbau lebten hier von 1871 bis 1978 drei Schmiedgenerationen. Die Schmiede ist noch original erhalten und denkmalgeschützt. An den offenen Tagen im Juni und im Oktober wird das Feuer entfacht und alte Schmiedetechnik gezeigt. 

Rundgang durch das Dettinger Heimatmuseum
Im Erdgeschoss erwartet die Besucher die historische Schmiede. Die erste Etage zeigt bäuerliches Leben und Wohnen im späten 19. Jahrhundert. Küche, Kammer und Stube sind vollständig eingerichtet und liebevoll ausgestattet. Ein Stockwerk darüber ist eine gutbürgerliche Wohnausstattung vom Anfang des 20. Jahrhunderts zu sehen. Hier lädt die Kaffeestube an den Tagen er offenen Tür zum gemütlichen Genuss. Im dritten Stockwerk befindet sich die Ahnenstube aus der Mitte des 19. Jahrhunderts mit Kleinkindbereich. Allerlei Spielsachen erinnern an alte Tage. Meist jährlich wechselnde Ausstellungen finden im Ausstellungsraum Platz. Im obersten Stockwerk sind viele Puppenstuben zu bestaunen und eine alte Dorfschule erfreut Jung und Alt. Eine spartanisch ausgestattete Knechtkammer und eine Kornkammer führen vor Augen, was es in der »guten, alten Zeit« hieß, den Alltag zu bewältigen. Der Rundgang führt nun wieder treppab vorbei an einem Tante-Emma-Laden zu den Werkstätten von Wagner, Sattler und Schuhmacher sowie Weber. Nun sind wir wieder im Erdgeschoss. Hier schließt sich der Stall mit Milchküche, Brennerei und Waschküche an. Im ganzen Haus erinnern großformatige Fotos an Alt-Dettingen.  
Hinter dem Haus befindet sich das Backhäusle mit einem kleinen, aber feinen Festplatz, ein Bienenhaus und einige landwirtschaftliche Gerätschaften. 
An den offenen Tagen ist stets die Kaffeestube geöffnet. Bei den Tagen der offenen Tür im Juni und im Oktober werden im Backhäusle Original Dettinger Rahmkuchen gebacken und zum Verzehr angeboten. 


stallkrugkueche
^
Unsere Veranstaltungen/Termine
^
regelmäßige Termine
Palmsonntag, 13-17 Uhr
2. Sonntag im Juni, 11-17 Uhr
2. Sonntag im Oktober, 11-17 Uhr
27. Dezember, 13-17 Uhr


Arbeitskreis präsent beim Dettinger Weihnachtsmarkt 
Führungen für Gruppen nach Anmeldung bei Albrecht Arnold

In den Wintermonaten finden keine Führungen statt!


dett_museum_schmiede
Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »Heimatmuseum« verantwortlich.

  • 20.01.2019
  • 13:41 Uhr