Vereinsnachricht

Gewehrschützen kämpfen sich noch oben


Im ersten Rückrundenwettkampf musste die Dettinger Mannschaft in Gächingen antreten. Hierbei zeigten sich alle Schützen in ausgezeichneter Form. Thomas Jäger erzielte mit 295 Ringen das beste Resultat. Ralf Pleger überraschte mit sehr guten 291 Ringen und sowohl Stefan Heisler, als auch Daniel Wälde waren mit jeweils 290 Ringen nur wenig schlechter. In der Summe hatten die drei besten Schützen somit 876 Ringe geschossen, das bislang beste Ergebnis dieser Wettkampfrunde. Weil die Gächinger Schützen an diesem Wettkampftag mit 883 Ringen aber das beste Ergebnis aller teilnehmenden Mannschaften erzielt hatten, musste die Dettinger Mannschaft zwar eine Niederlage einstecken, in der Tabelle ging es dafür um drei Plätze nach oben, auf Platz acht.
Am folgenden Wettkampftag hatten die Dettinger Schützen gegen Wolfschlugen Heimrecht. Diesmal setzte sich Stefan Heisler mit 293 Ringen an die Spitze der Mannschaft und Thomas Jäger steuerte 291 Ringe bei. Als dritter Schütze erzielte Daniel Wälde 288 Ringe und so kamen für die Mannschaft 872 Ringe zusammen. Dieses Mannschaftsresultat genügte für den Sieg über die Schützen aus Wolfschlugen, die 847 Ringe geschossen hatten. In der Tabelle rückte die Mannschaft auf Platz sieben vor.
Der letzte Wettkampf war wieder auswärts, in Grabenstetten. Diesmal allerdings fiel die Bilanz der Dettinger Schützen mit nur 860 Ringen am schlechtesten aus. Thomas Jäger erzielte mit 291 Ringen noch das beste Dettinger Resultat. Daniel Wälde rettete noch einigermaßen ordentliche 287 Ringe. Als dritter Schütze kam Ralf Pleger aber mit 282 Ringen in die Wertung. Die Schützen aus Grabenstetten dagegen waren mit 874 Ringen dann doch um einiges besser. Wie viele Plätze in der Tabelle dieser Ausrutscher die Dettinger Mannschaft letztendlich kosten wird, wird von den Schießleistungen der direkten Verfolger abhängen und sich erst nach Beendigung aller Wettkämpfe herausstellen.
^
Redakteur / Urheber
Anton Jäger

  • 23.07.2019
  • 01:20 Uhr