Vereinsnachricht

Starke Resultate mit dem Gewehr


Standardgewehr: Beim Heimkampf am zweiten Wettkampftag gegen die SGi Nürtingen war Stefan Heisler mit 269 Ringen leider schon der beste Dettinger Schütze. Ihm dicht auf den Fersen war Daniel Wälde, der sich auf 266 Ringen verbessert hatte. Weil aber mit Jens Wahl krankheitsbedingt der erfolgreichste Schütze des ersten Wettkampftages fehlte, kam Thomas Jäger mit 264 Ringen in die Mannschaftswertung. Somit erreichte die Mannschaft nur 799 Ringe und verlor diese Begegnung, da die Nürtinger Schützen 812 Ringe geschossen hatten. Auch in der Tabelle rutschte die Mannschaft um drei Plätze ab.
Beim nächsten Wettkampf, der Gegner waren die Schützen aus Dettingen/Teck, traten die Ermstäler wieder vollzählig an und Jens Wahl legte mit 284 Ringen gleich ein sehr starkes Ergebnis vor. Thomas Jäger verbesserte seine Leistung deutlich auf 276 Ringe und auch Stefan Heisler legte nochmals einige Ringe drauf und kam auf 274 Ringe. Für das Ermstäler Mannschaftsergebnis kamen so sehr gute 833 Ringe zusammen während die „Teck-Schützen“ es nur auf 812 brachten. Auch in der Tabelle ging es dadurch wieder um zwei Plätze nach oben.
Zum ersten Rückrundenwettkampf reiste die Mannschaft aus Jesingen an. Diesmal war es Stefan Heisler, der mit ausgezeichneten 286 Ringen ein Zeichen setzte. Thomas Jäger konnte sich zwar ebenfalls nochmals geringfügig, auf 278 Ringe steigern, dafür stürzte aber Jens Wahl an diesem Tag auf 267 Ringe ab. Dennoch summierten sich die Einzelergebnisse für die Mannschaftswertung auf insgesamt 831 Ringe und mit diesem guten Resultat war der Sieg über die Jesinger Schützen, die nur 801 Ringe erreicht hatten, mühelos geschafft.    
 
Ordonnanzgewehr: Erster Gegner der Dettinger Mannschaft waren die Schützen in Großbettlingen. Hier zeigte Manfred Müller sein ganzes Können und verfehlte mit 97 Ringen nur drei Mal die Zehn. Anton Jäger kam auf durchschnittliche 93 Ringe und Eberhard Handel steuerte 87 Ringe bei. Nachdem die Großbettlinger Mannschaft nur 268 Ringe erreicht hatte, hatte die Dettinger Mannschaft mit 277 Ringen den Sieg in der Tasche.
Am zweiten Wettkampftag musste man gegen die Tabellenführer, den SV Schlaitdorf  antreten. Mit sehr guten 284 Ringen waren die Dettinger Schützen mit ihrer Mannschaftsleistung sehr zufrieden, obwohl Schlaitdort 290 Ringe geschossen und damit den Wettkampf gewonnen hatte. Bei Dettingen schoss wieder Manfred Müller mit 96 Ringen am besten, Anton Jäger folgte aber mit 95 Ringen gleich dicht dahinter. Eberhard Handel und Ralf Pleger erzielten jeweils gute 93 Ringe. 
Der dritte Wettkampf, gegen die zweite Uracher Mannschaft, endete zwar mit einem knappen Sieg  für Dettingen, doch die Schießergebnisse der einzelnen Schützen und damit auch die Mannschaftsleistung waren nicht gerade zufriedenstellend. Anton Jäger war diesmal mit 92 Ringen bester Dettinger Schütze, Manfred Müller und Ralf Pleger folgten mit jeweils 90 Ringen. Somit erzielte die Dettinger Mannschaft 272 Ringe, während die Uracher Mannschaft 271 Ringe geschossen hatte.
 
^
Redakteur / Urheber
Anton Jäger

  • 21.11.2019
  • 05:03 Uhr