Vereinsnachricht

Dettingen in vier Disziplinen am Start


Freie Pistole: Wie in jedem Jahr hatten die Pistolenschützen mit der „Freien Pistole“ den ersten Wettkampf in der aktuellen Sommerrunde. Mit den Schützen des SV Unterhausen erwischten sie allerdings auch gleich einen starken Gegner, der 704 Ringe vorlegte. Damit konnte die Dettinger Mannschaft aber noch nicht mithalten, denn sie schaffte nur 678 Ringe. Anton Jäger war daran mit 241 Ringen, Matthias Thomas mit 227 und Reiner Vollmer mit 210 Ringen beteiligt.
 
Vorderladerpistole: Mit der Vorderladerpistole kam es am ersten Wettkampftag gleich zum Ermstalderby gegen den KKSV Neuhausen. Rudi Trost legte sehr gute 135 Ringe vor und auch Reiner Vollmer war mit 129 Ringen in guter Form. Karl Götz steigerte mit 119 Ringen das Mannschaftsergebnis auf 383 Ringe. Nachdem die Neuhäuser Mannschaft nur 368 Ringe erzielt hatten, ging diesmal Dettingen als Sieger aus der Begegnung hervor.
 
Standardgewehr: Die Gewehrschützen mussten ihren ersten Wettkampf in Engstingen bestreiten. Jens Wahl zeigte dabei mit 273 Ringen die beste Leistung. Viktoria Ferenc erzielte 267 Ringe und Thomas Jäger folgte dicht dahinter mit 266 Ringen. Für die Mannschaft kamen damit 806 Ringe zusammen. Dieses Resultat war allerdings nicht hoch genug, um den Engstinger Schützen gefährlich werden zu können, denn diese hatten es auf insgesamt 822 Ringe gebracht.
 
Ordonnanzgewehr: Gegen die Mannschaft von Urach 4 musste die Dettinger Mannschaft in Bad Urach antreten. Da jeder Schütze nur 10 Wertungsschüsse abgeben kann, liegen die Mannschaftsresultate in der Regel sehr eng beieinander und jeder einzelne Treffer kann über Sieg oder Niederlage entscheiden. Anton Jäger erzielte mit 93 Ringen das beste Resultat, dahinter folgten Manfred Müller mit 92 und Ralf Pleger mit 91 Ringen. Leider waren die damit erreichten 276 Ringe etwas zu wenig, denn die Uracher Mannschaft war mit 277 Ringen um einen Ring besser.
^
Redakteur / Urheber
Anton Jäger

  • 21.07.2019
  • 02:00 Uhr