Vereinsnachricht

Viktoria Ferenc holt sich die Königskrone zurück


Trotz coronabedingter Einschränkungen konnte OSM Anton Jäger erneut 18 Vereinsmitglieder hierzu begrüßen. Mit etwas Verspätung eröffnete der noch amtierende Schützenkönig Peter Bergmann um 15:20 Uhr den Wettbewerb. Bei spätsommerlichen angenehmen Temperaturen entwickelte sich dann ein spannender Wettkampf, zunächst um das Amt des zweiten Ritters. Nach genau einer Stunde fiel mit dem neunzigsten Schuss, abgegeben von Lars Brüggen, der Apfel zu Boden, wodurch dieser nun dieses Amt für ein Jahr bekleiden darf.
Um erster Ritter zu werden, musste anschließend das Zepter zu Fall gebracht werden. Der Glückliche war schließlich Jens Wahl, dem dies um 17:25 Uhr, nach weiteren 75 Schüssen, gelang.
Bevor es anschließend darum ging, die Königskrone zu Fall zu bringen, wurde eine kurze Vesperpause eingelegt, um sich für den weiteren Wettbewerb zu stärken.
Die Krone erwies sich allerdings als sehr widerstandsfähig und so vergingen erfolglos mehrere Durchgänge. Erst im fünften Durchgang wurde es schließlich spannend, denn die Krone wurde instabil und ein Treffer an der richtigen Stelle sollte zum Erfolg führen. Doch keinem der folgenden Schützen gelang dieser Treffer und die Runde war schon fast vorbei. Als Vorletzte des Durchgangs, war Viktoria Ferenc an der Reihe und ihr gelang mit dem 244. Schuss, das was zuvor alle versucht hatten. Nach ihrem Volltreffer fiel die Krone blitzartig zu Boden und sie kürte sich damit um 18:50 Uhr zur Schützenkönigin für das Jahr 2021. Nachdem sie bereits im Jahr 2018 dieses Amt inne gehabt hatte, war dies in kurzer Zeit nun schon ihr  zweiter Erfolg.
Nach der offiziellen Amtsübergabe erhielten die scheidenden Amtsträger zur Erinnerung an ihr Amt jeweils einen Porzellankrug und die neue Schützenkönigin stellte sich mit Ihren beiden Rittern zum obligatorischen Siegerfoto.

^
Redakteur / Urheber
Anton Jäger

  • 28.10.2020
  • 04:17 Uhr