Vereinsnachricht

Thomas Jäger verteidigt den Wanderpokal


Seit über 30 Jahren veranstaltet der Schützenverein Dettingen an einem Wochenende vor Pfingsten einen  „Schützendreikampf“. Bei diesem sportlichen Wettstreit der aktiven Schützen muss jeder Teilnehmer mit drei verschiedenen Waffen je 10 Schüsse abgeben. Die Schwierigkeit liegt darin, dass sowohl mit Kurz- als auch mit Langwaffen geschossen werden muss, unabhängig davon ob man Pistolen- oder Gewehrschütze ist. Zur Auswahl stehen KK-Gewehr und KK-Pistole sowie Luftgewehr und Luftpistole. Um den Wettbewerb in diesem Jahr Corona konform durchführen zu können, wurde der Wettbewerb nicht an einem Wochenende durchgeführt, sondern über 2 Wochen gestreckt. Jeder Teilnehmer konnte sich ein Zeitfenster buchen, innerhalb dessen er sich alleine auf der Schießanlage befand und dort seine 30 Wettkampfschüsse abgeben konnte. Insgesamt neun Schützen nutzen die Gelegenheit endlich wieder unter einem gewissen Leistungsdruck schießen zu dürfen. Hierbei überraschte Thomas Jäger nicht nur durch eine 100er-Serie mit dem KK-Gewehr und 95 Ringen mit dem Luftgewehr sondern er erzielte auch mit der Sportpistole das beste Resultat von allen Teilnehmern, nämlich sehr gute 90 Ringe. Platz zwei, mit 273 Ringen, belegte Anton Jäger. Er schoss 91 mit dem KK-Gewehr,  93 mit der Luftpistole und  89 mit der Sportpistole. Daniel Wälde hatte mit dem KK-Gewehr 92, mit der Luftpistole 87 und mit der Sportpistole 86, insgesamt also 265 Ringe geschossen und sich damit den dritten Platz erkämpft. Den undankbaren vierten Platz, mit jeweils 255 Ringen, teilten sich Reiner Vollmer, Viktoria Ferenc und Jens Wahl.

^
Redakteur / Urheber
Anton Jäger