Mehr zum Thema

Gemeindenachricht

Autorenbegegnungen mit Ute Wegmann



wegmann
Am vergangenen Donnerstag war die Kinder- und Jugendbuchschriftstellerin Ute Wegmann in Dettingen und erzählte von ihrer Arbeit. Natürlich las sie auch aus ihren Romanen vor.

Ute Wegmann ist nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Redakteurin, Journalistin und Filmproduzentin. Sie arbeitet u.a. für „Die Sendung mit der Maus" und für den Deutschlandfunk, wo sie in der Sendung „Büchermarkt" an jedem 1. Samstag im Monat „Die besten 7 Kinder- und Jugendbücher des Monats" vorstellt.

Für die 3. Klassen der Schillerschule hatte sie den Roman „Die besten Freunde der Welt" mitgebracht. Fritz, mit unkomplizierten Eltern gesegnet, hat ausgerechnet Ben zum besten Freund, der eine Helikoptermutter hat und nichts darf. Ben darf nicht übernachten, nicht schwimmen, überhaupt nicht beim Sport mitmachen. Dafür schreibt er Gedichte. Doch nun steht ein Wettkampf in der Schule an und die beiden Schlauköpfe tricksen Bens Mutter aus. Nach erfolgreichen Trockenübungen steigen sie nachts ins Schwimmbad ein, um Ben Schwimmen beizubringen… Neben dieser warmherzigen Freundschaftsgeschichte erfahren die Leser noch einiges über Besonderheiten im Tierreich, denn Ben hat ein spezielles Hobby, er weiß alles über Vögel. So erfahren die Kinder, dass ein Weißkopfseeadler 7000 Federn hat und noch einiges mehr. Ute Wegmann erzählte und las sehr kurzweilig und beantwortete gerne die Fragen der Kinder. Zum Abschluss gab sie den Klassen noch ein Geschenk mit: ihren Film „Die besten Beerdigungen der Welt" nach dem gleichnamigen Kinderbuch.

Mit ebenso viel Einfühlungsvermögen unterhielt sie sich am Nachmittag mit den 6. Klassen der Schillerschule. „Hoover" stand auf dem Programm, auch eine Freundschaftsgeschichte zwischen zwei ungleichen Jugendlichen. Hoover, den Namen hat er sich als kleiner Junge selbst gegeben, ist der Jüngste zu Hause, seine Mutter steckt mitten in den Prüfungen, sein Vater ist viel unterwegs und langweilige Herbstferien stehen vor der Tür. Da lernt er Claudine kennen, Halbfranzösin, Skateboarderin, alles andere als langweilig. Als Hoovers Opa Geburtstag hat, wollen die beiden ihm einen großen Wunsch erfüllen und mit ihm nach Paris fahren, dorthin, wo er Oma kennen gelernt hatte… Die Realisierung dieser Idee stellt die beiden ungleichen Freunde immer wieder vor große Probleme. Wie ist das zum Beispiel mit Verboten? Darf man etwas Verbotenes tun, wenn man dadurch einen Wunsch erfüllen könnte? Hebt der gute Zweck das Verbot auf?

Auch hier war Ute Wegmann eine interessante und souveräne Gesprächspartnerin für die Jugendlichen und brachte ihnen nebenbei noch ihre Heimatstadt Köln näher.

Die vorgestellten Bücher und noch andere der Autorin sind natürlich im Bestand der Gemeindebücherei, so dass die nur in Auszügen vorgelesenen Romane vollständig nachgelesen werden können.

  • 17.12.2018
  • 13:53 Uhr