Mehr zum Thema

Gemeindenachricht

Dettingen kassiert zwei Niederlagen


Gegen Wolfschlugen zeigte Jens Wahl auf Position eins seinem Gegner Sascha Wagner gleich von Beginn an, dass mit ihm nicht zu spaßen ist und holte seinen Siegpunkt mit sehr guten 387:379 Ringen. Stefan Heisler traf auf Position zwei auf Simone Kurz. Mit einer konstant hohen Schießleistung hatte auch er stets die Nase vorne und gewann den Zweikampf mit 374:369. Gegnerin von Thomas Jäger auf Position drei war Sarah Hoß. Er lag zwar bis zur letzten Serie vorne, doch leider hatte er dann einen Leistungseinbruch und verlor den sicher geglaubten Punkt mit 367:369. Auch Daniel Wälde konnte sich auf Position vier durchaus Hoffnungen auf einen Sieg über Elena Hettich machen. Eine schwache dritte Serie aber machte diese Hoffnung zunichte und damit verlor auch er mit 360:365. Auf Platz fünf trat Nachwuchsschützin Lisa-Carolin Fuhs gegen Carmen Kurz an. Zwar war sie dieser mit 358:373 klar unterlegen, doch mit ihrer erreichten Ringzahl übertraf sie ihre bisherige Bestleistung deutlich.
Im folgenden Wettkampf, gegen Jesingen, verbesserte sich Lisa-Carolin Fuhs sogar nochmals auf tolle 360 Ringe, hatte aber auch mit dieser guten Leistung gegen Manuel Götz keine Chance, der 376 Ringe geschossen hatte. Auf Position vier wuchs Daniel Wälde über sich hinaus und holte mit einer persönlichen Bestleistung von 380:370 einen Siegpunkt gegen Vincent Pillonel. Thomas Jäger hatte Melanie Kromer als Gegnerin. Bis zur Mitte des Wettkampfs war die Begegnung ausgeglichen, doch dann steigerte sie sich enorm und so verlor er mit 373:380, obwohl auch er seine Leistung verbessert hatte. Stefan Heisler konnte leistungsmäßig gegen Lukas Petric ebenfalls die ersten beiden Wettkampfserien mithalten, danach ging seine Leistungskurve nach unten, währen sich sein Gegner noch steigerte. Die beiden trennten sich schließlich mit 374:386. Jens Wahl lag gegen Jessica Wiedmann nach der ersten Serie knapp zurück, konnte aber mit der zweiten Serie ausgleichen. Nach der dritten Serie lag er wieder einen Ring zurück und seine Gegnerin beendete den Wettkampf mit einer 97er-Serie und 384 Ringen. Damit  musste Jens Wahl in der letzten Serie wenigstens 98 Ringe oder mehr schießen, um zu gewinnen, oder ein Stechen zu erzwingen. Er schoss konzentriert und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Nur einmal verfehlte er knapp die Zehn und erreichte tatsächlich mit einer 99er-Serie insgesamt 385 Ringe und damit den zweiten Siegpunkt für Dettingen. Durch diese beiden 2:3 Niederlagen allerdings rutschte Dettingen auf Platz sieben, den vorletzten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga, ab.
^
Redakteur / Urheber
Anton Jäger

  • 19.11.2019
  • 23:27 Uhr