Nachricht

Impfzentrum beendet seine Arbeit erfolgreich


Impfzentrum

Seit Mitte April werden in der Dettinger Schillerhalle gemeinsam mit der Uhlandpraxis und der Praxis Eisenlohr Coronaimpfungen durchgeführt.

Die gesamte Terminplanung sowie der Ablauf vor Ort wurde von der Gemeinde organisiert. Die Gemeinde hatte hierfür eine Telefonhotline sowie eine „Impfmailadresse“ eingerichtet, bei der sich die Interessenten melden konnten.

Bis jetzt wurden in der Schillerhalle schon über 3.100 Impfungen, hiervon 2.200 Erstimpfungen und bereits 900 Zweitimpfungen durchgeführt.

Neben den Impfungen der zwei Arztpraxen die in der Schillerhalle geimpft haben, kamen noch viele Impfungen der weiteren Haus- und Fachärzte in der Gemeinde hinzu. Außerdem wurden viele Impfungen auch in den Impfzentren der Umgebung durchgeführt.

Zu Beginn der Aktion betrug die Warteliste für den Impfstoff BioNTech über 900 Personen und musste geschlossen werden. Nachdem die Impfstofflieferungen deutlich zugenommen hatten, konnte diese Warteliste bereits Anfang Juni wieder geöffnet werden und weiteren Impfinteressierte konnte ein Termin vermittelt werden.

Seit Mitte Juni nehmen die Anfragen nach Impfterminen deutlich ab, sodass in der Regel bereits nach einer Woche ein Termin vermittelt werden konnte. Das zeigt, die Impfaktion war sehr erfolgreich; in Dettingen sind nur noch wenige Personen, die einen Impftermin benötigen bzw. wollen.

Aus diesem Grund haben sich die Ärzte gemeinsam mit der Gemeinde entschlossen, die Impfaktion in der Schillerhalle mit der Organisation über die Gemeinde ab dem 9. Juli zu beenden.

„Mir war es ein persönliches Anliegen, die bundesweite Impfkampagne hier vor Ort besonders zu unterstützen und schnellstmöglich voranzubringen. Ich bin den Teams der Uhlandpraxis, der Praxis Eisenlohr und den Mitarbeiter*innen der Gemeindeverwaltung für die konstruktive und produktive Zusammenarbeit sehr dankbar, die für alle Beteiligten einen immensen Zusatzaufwand bedeutet hat. Doch ich denke, dass sich die Arbeit gelohnt hat. Durch die vielen erfolgreich durchgeführten Impfaktionen konnten wir, so hoffe ich zumindest, maßgeblich zur Pandemiebekämpfung hier vor Ort beitragen“, sagt Bürgermeister Michael Hillert.

Ab Donnerstag, 8. Juli können bei der Gemeinde keine Impftermine mehr vergeben werden. Die Impfhotline wird geschlossen, die Emailadresse impfen@dettingen-erms.de wird beendet.

Die bis dahin geplanten und terminierten Zweitimpfungen werden selbstverständlich bis 19. August in der Schillerhalle durchgeführt!

Die Beendigung der Impfaktion heißt aber natürlich nicht, dass in Dettingen keine Impfungen mehr vorgenommen werden. Die weitere Terminvergabe für Impfungen erfolgt ab dem 9. Juli direkt über die jeweiligen Haus- oder Fachärzte oder natürlich auch über die Impfzentren der Landkreise und des Landes Baden-Württemberg.

Für Fragen bzw. Terminabsagen der Zweitimpfungen können Sie sich per email an info@dettingen-erms.de oder aber telefonisch unter 07123-7207-130,131,132 wenden.