Kirschenheimat

Kirschenweg und Kirschenheimat

Kirschenweg

"Pro­bie­ren und Stu­die­ren" lau­tet das Motto des Dettin­ger Kir­schen­wegs. Auf einer Länge von 2,3 km er­schließt sich der "Dettin­ger Kir­schen­weg" zwi­schen dem Dettin­ger Wahr­zei­chen, dem Cal­ver­bühl und der Ge­mar­kungs­gren­ze Metzingen-​Glems. Der "Dettin­ger Kir­schen­weg" ist ein Teil des Erm­stal­rad­we­ges und führt di­rekt nach Metzingen-​Glems mit sei­nem Obst­bau­mu­se­um.

Dettinger Kirschen

13 Ta­feln in­for­mie­ren über die lange An­bau­tra­di­ti­on der Kir­schen im Erm­s­tal, ver­ra­ten wel­che Nütz­lin­ge und Schäd­lin­ge es gibt und bie­ten An­re­gun­gen, was man aus Kir­schen alles ma­chen kann. Klei­ne Gäste wer­den von der Kirsch­he­xe Anja auf den Ta­feln be­glei­tet. Au­ßer­dem kön­nen Be­su­cher an einem Preis­rät­sel teil­neh­men. Zur Ern­te­zeit im Juni/Juli dür­fen Sie an den blau mar­kier­ten Bäu­men ver­schie­de­ne Kirsch­sor­ten pro­bie­ren. An Sta­ti­on 1 des Dettin­ger Kir­schen­we­ges gibt es einen Grill­platz, an dem Sie ei­ge­nes Grill­gut zu­be­rei­ten kön­nen.

Auch in unserer "Mediathek - Blick in die Vergangenheit" finden Sie einen Beitrag zum Kirschenweg.

Flyer zum Kirschenweg (PDF)

Kirschenheimat

Die „Dettin­ger Kir­schen­hei­mat“ er­gänzt seit 2006 den Kir­schen­weg. Auf einem auch den Kirschenweg tangierenden Rund­gang können sich Interessierte durch fünf In­for­ma­ti­ons­ta­feln um­fas­send über Historie und Anbau von Kirsch­sor­ten in­for­mieren. Es sind 42 Süß­kir­schen­sor­ten (80 Bäume) von lo­ka­ler, re­gio­na­ler sowie kul­tur­his­to­ri­scher Be­deu­tung. So wurde für die jetzige und spä­te­re Ge­nera­tio­nen die Viel­falt der obst­bau­li­chen Kul­tu­ren dar­ge­stellt und er­hal­ten. Mit schön klin­gen­den Namen wie „Frühe Brau­ne“, „Murg­tal­per­le“ oder „Schwar­ze Kö­ni­gin“ sind zahl­rei­che Kirsch­sor­ten ver­tre­ten. An jedem Baum befindet sich ein Namensschild der ent­spre­chen­den Kirsch­sor­te.
 
Auch in unserer "Mediathek - Blick in die Vergangenheit" finden Sie einen Beitrag zur Kirschenheimat.

Initiiert wurden der Kirschenweg und die Kirschenheimat von Walter Leibfarth (1934–2019), dem langjährigen 1. Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins Dettingen e.V. Zur Würdigung des exzellenten Obst- und Kirschenfachmanns wurde im Jahr 2000 im Gebiet „Kirschenheimat“ ein Ehrenbaum gepflanzt, eine Ermstäler Knorpelkirsche.

Interaktive Karte


Lassen sie sich die Route des Kirschenwegs anzeigen

Kirschenheimat-Impressionen

Hier geht's hinauf in Richtung Kirschenweg! Im Hintergrund ist das Calverbühl zu sehen.
Oft weiden entlang des Kirschenwegs Schafe, nach unten ins Tal hat man stets einen Blick auf Dettingen
Sonnenuntergang während der Kirschblüte
Kirschenheimat