Rundwanderweg Rundum umkämft – Blick auf Hörnle

Rundum umkämpft

12Dettinger Rathaus – Sattelbogen – Soldatengrab – Hörnle – Schillingskreuz – Dettinger Rathaus

Vom Rathausplatz startend geht‘s erst mal zum „Alten Rathaus“, wo die Hülbener Straße beginnt. Auf dieser geht es vorbei am „Mittleren Backhaus“ mit seiner Backfrau-Skulptur. dann über die Erms und nach ein paar hundert Metern links in die Kühsteiggasse. Diese ist zunächst eben und steigt dann stetig an. Der Weg führt aus dem Ort hinaus  und hinauf.
Es geht immer gerade aus, auf dem Gehweg ein Stück entlang der Straße bis man zu einem Wanderparkplatz kommt (1), welcher am  am Waldrand liegt. Dort hat es eine Tafel mit einer Wanderkarte.  An dieser Stelle beginnt ein Wanderweg nach oben, welchen man nehmen solte und der  nach kurzer Strecke einen geschotterten Weg überquert und daraufhin zum ausgeschilderten Pfarrwegle wird. Dieses führt uns dann zum nächsten Wegpunkkt , dem Schillingskreuz (2), welches eine Schutzhütte sowie eine Grillstelle aufweist.

Rundwanderweg Rundum umkämpft – Schillingskreuz

Dort dann bitte einmal links abbiegen, also in Richtung Hörnle.

Rundwanderweg Rundum umkämpft – Blick auf den Hohen Neuffen

Auf dieser folgenden Wegstrecke gibt es wunderschöne Ausblicke in die beiden Täler: das Neuffener Tal rechter Hand (3) und das Ermstal linker Hand (4).

Rundwanderweg Rundum umkämpft – Blick auf Dettingen

Ganz oben angekommen befindet sich eine Tafel (5), auf der die spannende Geschichte des Hörnles/Steinbruchs (707 m) beschrieben ist. Verraten sei, dass es sich um den ersten Bürgerentscheid Deutschlands handelt. Rechts befindet sich ein Zaun zur Absturzsicherung , da sich hier die Kante des Steinbruchs befindet. An einer Stelle hat man einen schönen  Ausblick auf den Steinbruch.

Rundwanderweg Rundum umkämpft – Steinbruch

Diesen Weg stets weitergehen, er führt recht steil hinab bis zum Sattelbogen(6) . Dort befindet sich das Soldatengrab (600 m) , ebenfalls mit interessanter Geschichte, die vor Ort erläutert wird. 

Rundwanderweg Rundum umkämpft – Soldatengrab

Dem blauen Dreieck folgend geht‘s an dieser Stelle wieder nach unten in Richtung Dettingen.. In einer Nussbaumallee passiert man das „Tuchhäusle“ (7), welches ebenfalls geschichtsträchtig ist. Früher wurden hier die Tücher der Weberei zum Bleichen ausgelegt. Zogen Regenwolken auf, hat man sie unter Dach in das Tuchhäusle gebracht. 

Rundwanderweg Rundum umkämpft – Tuchhäusle

Behält man stets den Kirchturm im Visier, kann man den Ausgangspunkt nicht verfehlen. Über die Neuffener Straße, die in die Kreuzgasse übergeht, am Ende links, ist das Ziel nah. 


  • Länge der Strecke: 12 Kilometer
  • Gehzeit: zirka 4 Stunden
  • Höhenmeter: 351 Meter

Karte Rundum umkämpft

Zu den Rundum-Touren